Validierung von personalisierten, auf Evidenz abzielende Berichte
Das teilautomatisierte Erstellen von Berichten wird klinisch validiert
2020-06-07

Ein ganzheitlicher Beschreibungsanstz von mentalen Störungen erfordert den Einbezug von Interview-Daten, Fragebogen-Daten, Test- und Neuropsychologie sowie biologischen Markern als als Evidenz ausgerichteter Ergänzung der herkömmlichen Daten. Dahinter steht ein systemischen bio-psychodynamisches Interaktionsmodell. Auf der Grundlage dieses Modells bildet das Ganze wesentlich mehr ab, als die Summe der Teile: Gefordert wird eine Integration der Daten zum Verstehen des individuellen Störungsbildes. Aus den Daten müssen letztlich Hinweise auf eine spezifische Behandlung erfolgen.

Das Zusammenführen der verschiedenen Teile zu einem Ganzen führt zur klinischen Diagnose. Abzuwägen, welche Bedeutung die einzelnen Teile innerhalb des Ganzen haben, ist die eigentliche Kunst der Diagnostik. Aus einer fundierten multidimensionalen Diagnostik sind die Behandlungsstrategien abzuleiten. Wir teilen diese auf in Entwicklung von Alltagsstrategien, Medikation und nicht-medikamentöse Behandlung.

In einem Projekt mit der Atiehklinik in Teheran (Iran) wird dem Nutzen der Berichterstattung nachgegangen.

Speakers: Andreas Müller, Fateme Gholamalinezhad; Reza Rostami

Siehe dazu auch ein erster Beitrag der Projektverantwortlichen Fateme Gholamalinezhad. zum Download der pdf Datei


News

Neue Kursdaten: Hirnfunktionen als integrativer Bestandteil der psychiatrisch-psychologischen Diagnostik.
Objektive Daten für Diagnose und Behandlung

Arousal – Marker für innere (Un-) Ruhe
Wie die innere Erregung unser Denken, Fühlen und Handeln moduliert.

Biomarker/Neuromarker bei Kindern mit ADHS
Biomarker/Neuromarker als ergänzendes Tool der klinischen Diagnostik

Depression und Arousal
Der Vergleich des Arousal-Index (AI) mit VIGALL als diagnostisches Hilfsmittel bei Depressionspatienten und gesunden Kontrollen während des Ruhezustands-EEG

Was entsteht wo im Gehirn
Bericht für das Quellenlokalisierungsmodul "MUSIC"

Innovative Konzepte: Nochmals neue Zugänge der Diagnostik bei ADHS
Berücksichtigung von Kurzzeitspeicherung und Arbeitsverhalten bei der Messung von evozierten Potenzialen als diagnostisches Tool zur Untersuchung von Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS)

Validierung von personalisierten, auf Evidenz abzielende Berichte
Das teilautomatisierte Erstellen von Berichten wird klinisch validiert

Science
In den nächsten Wochen werden nicht weniger als vier verschiedene wissenschaftliche Arbeiten, an welchen die Gehirn- und Traumastiftung Graubünden wesentlich mitgearbeitet hat zur Publikation freigegeben.

Biomarker-Workshop 2020
Vorschau: Datum: 03.12.2020. Ort: Zürich, Zentrum für Weiterbildung. Anmeldung: Jederzeit möglich.

Pandemie ist auch Kopfsache
Die Bewältigung der Pandemie wird zu einer langanhaltenden Kraftprobe. Die Angst, angesteckt zu werden sowie existenzielle Belastungen, begleiten uns.

Fachtagung: Biomarker bei ADHS
Ganzheitliche Diagnostik und Therapie erfordert den Einbezug von Seele, Gehirn und Umfeld.