Biomarker/Neuromarker bei Kindern mit ADHS
Biomarker/Neuromarker als ergänzendes Tool der klinischen Diagnostik
2020-06-23

Die Studie zielt darauf ab, das Verhalten und die Frühdiagnose von Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen bei Kindern durch intelligente Systeme zu untersuchen. Klinisch tätige Fachleute sollen dadurch gute diagnostische Hilfen bei der Diagnose von Aufmerksamkeitsstörungen und dem Prozess der Behandlung erhalten. Ähnlich wie bei früheren Arbeiten der Gehirn- und Trauma Stiftung bei Erwachsenen wurden mittels eines mehrdimensionalen diagnostischen Settings Verhaltensmuster und EEG Signale genauer untersucht. Die innovativen Konzepte der GTSG wurden dabei verwendet. Die Ergebnisse wurden in einer wissenschaftlichen Arbeit publiziert (Rohani Faezeh, et al.: Exploring Effective Features in ADHD Diagnosis among Children through EEG/Evoked Potentials using machine learning techniques). Die Resultate zeigen, dass auch in dieser Arbeit die Diagnosen von Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen im Iran sich von gesunden Kontrollen aufgrund der evozierten Potenziale/der Hirnfunktionsanalyse mit ca. 80%iger Sicherheit definieren lassen.

Die Forschung wird an der Ferdovski Universität in Mashhad durchgeführt

Die Forschung an der Ferdowski Universität in Masshad umfasst jedoch nicht nur EEG Signale und Testpsychologie sowie Fragebogen, sondern auch motorische Fertigkeiten der Kinder, die ja bei Kindern mit ADHS häufig überschiessend sind. Faezeh Rohani versucht mit einem intelligenten System, während eines standardisierten Tests die motorischen Fertigkeiten mittels Video zu erfassen und diese Videoaufnahmen dann durch intelligente Systeme zu interpretieren. Der Test soll später zum Beispiel in Kindergärten, in Schulen oder in Arztpraxen angewendet werden können. Mit den erforderlichen Verhaltenstests des Kindes ist das System in der Lage, eine erste Hinweise zur Diagnose ADHS zu stellen.

Hamid Reza Taheri
Faezeh Rohani
Andreas Müller

Kamrad Khoshhal Roudposhti
Ali Mashhadi

Diese Studie wird dazu dienen, die Genauigkeit der Anfangsdiagnose und der Systemmodellierung auf der Grundlage der Hirnfunktionen zu erhöhen. Die Einsichten sollen dazu dienen, die weitere Diagnostik und Behandlung, die untrennbar miteinander verbunden sind, zu erweitern. Daher umfasst die für diese Studie gesammelten Daten Fragebögen und Interviews, Gehirnsignale und motorische Verhaltensdaten des Kindes.

Ein wichtiger Teil dieser Forschung war die Sammlung von EEG- und ERP-Daten, die von einer großen Anzahl von Kindern an der Ferdowsi-Universität von Mashhad im Iran mit dem von HBI zur Verfügung gestellten Neuroamp-Gerät erhoben wurden. 103 Teilnehmer verblieben in der Forschung. Faezeh Rohani, welche mit dem Projekt doktoriert, analysierte die EEG-/ERP-Daten während eines Aufenthaltes an der Gehirn- und Traumastiftung Graubünden/Schweiz unter der Aufsicht von Gian Candrian, Andreas Müller und anderen Experten. Zu den Errungenschaften dieser Forschung gehört die genaue Extraktion von Mustern von Gehirnsignalen und Verhaltensfunktionen im Zusammenhang mit Kontroll- und ADHS-Kindern.


Autoren: Faezeh Rohani, HamidReza Taheri, Ali Mashhadi, Andreas Müller und Kamrad Khoshhal Roudposhti.


News

Neue Kursdaten: Hirnfunktionen als integrativer Bestandteil der psychiatrisch-psychologischen Diagnostik.
Objektive Daten für Diagnose und Behandlung

Arousal – Marker für innere (Un-) Ruhe
Wie die innere Erregung unser Denken, Fühlen und Handeln moduliert.

Biomarker/Neuromarker bei Kindern mit ADHS
Biomarker/Neuromarker als ergänzendes Tool der klinischen Diagnostik

Depression und Arousal
Der Vergleich des Arousal-Index (AI) mit VIGALL als diagnostisches Hilfsmittel bei Depressionspatienten und gesunden Kontrollen während des Ruhezustands-EEG

Was entsteht wo im Gehirn
Bericht für das Quellenlokalisierungsmodul "MUSIC"

Innovative Konzepte: Nochmals neue Zugänge der Diagnostik bei ADHS
Berücksichtigung von Kurzzeitspeicherung und Arbeitsverhalten bei der Messung von evozierten Potenzialen als diagnostisches Tool zur Untersuchung von Aufmerksamkeitsstörungen (ADHS)

Validierung von personalisierten, auf Evidenz abzielende Berichte
Das teilautomatisierte Erstellen von Berichten wird klinisch validiert

Science
In den nächsten Wochen werden nicht weniger als vier verschiedene wissenschaftliche Arbeiten, an welchen die Gehirn- und Traumastiftung Graubünden wesentlich mitgearbeitet hat zur Publikation freigegeben.

Biomarker-Workshop 2020
Vorschau: Datum: 03.12.2020. Ort: Zürich, Zentrum für Weiterbildung. Anmeldung: Jederzeit möglich.

Pandemie ist auch Kopfsache
Die Bewältigung der Pandemie wird zu einer langanhaltenden Kraftprobe. Die Angst, angesteckt zu werden sowie existenzielle Belastungen, begleiten uns.

Fachtagung: Biomarker bei ADHS
Ganzheitliche Diagnostik und Therapie erfordert den Einbezug von Seele, Gehirn und Umfeld.