Arousal Projekt
Der Grundmechanismus der Subtypen bei Depressionen
2019-01-03

Aufgrund von Hunderten von Gesprächen mit Patienten, die komorbid eine Aufmerksamkeitsstörung und eine depressive Episode zeigten, ist es den Forschern der GTSG gelungen, datengetriebene Zugänge zur inneren Erregung zu entwickeln. Diese Marker haben eine äusserst hohe klinische Entsprechung und es zeigt sich nun, dass diese einen hohen klinischen Nutzen bezüglich der Veränderungsrichtung aufweisen. Aufgrund der Arousal-Marker lassen sich zudem medikamentöse Strategien gut definieren. Zusammen mit ausländischen Universitäten wird dieser Hypothese derzeit intensiv nachgegangen.


News

Diskussion: ADHS gibt es nicht!
Am 09.01 publizierte das Solinger Tagblatt ein Interview mit Dr. Dr. Bernhard Ibach aus Remscheid.

Vortrag an Lehrerfortbildung in Laax
Lehrerfortbildung am 12.03.19 in Laax, Präsentation als Download

Lehrerfortbildungen im BGS
Vortrag an Lehrerfortbildung am 19.03 im BGS in Chur, Präsentation als Download.

Gehirn- und Traumastiftung in der ARD zu Verschreibung Ritalin
am 16. März 2019, 16:00 wird der Beitrag im Magazin W-Wissen in ARD ausgestrahlt.

GTSG Newsletter
Die Gehirn- und Traumastiftung Graubünden informiert ab sofort auch per Mail-Newsletter.

Andreas Müller erscheint in der Südostschweiz Zeitung
Andreas Müller hat der Südostschweiz ein Interview gegeben.

Teheran vom 11.-18.11.2018
Arousal als neues Konzept in Diagnose und Behandlung

Interpretation des Tech Reports, 1. Kurs
Der erste Kurs Interpretation des Tech Reports wurde am 4.1.2019 durchgeführt

Churer Ärzteverein befasst sich mit Aufmerksamkeitsstörungen
Anlässlich der Febraurssitzung des Churer Ärztevereins referiert Andreas Müller.

ARD dreht bei der Gehirn- und Traumastiftung
Dr. Andreas Müller wird in einem Beitrag der ARD erscheinen. Einige Impressionen.