Anmeldung: Biomarker Workshop
Biomarker-Workshop: Biomarker als Teil der klinischen Diagnose. Wie aus Teilen ein Ganzes wird: Workshop
2019-04-03

Erster Halbtag (3.5h): Konzepte und Vorgehen der biomarkerorienterten Diagnostik

  • Dominique Eich: Klinische Diagnostik ist ganzheitliche Diagnostik aus verschiedenen Überlegungen und Entwicklungen wird die Notwendigkeit abgeleitet, biologische Marker vermehrt in die Diagnostik und Behandlung einzubeziehen. Dabei werden Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen besonders berücksichtigt.
  • Andreas Müller: Das systemische Biomarkermodell: Hierbei werden die subjektiven Angaben der Patienten mit den neuropsychologischen Testergebnissen und den evidenzbasierten Messungen der Hirnfunktionen zu einem Ganzen verwoben. Die neurobiologischen Messgrössen dienen einerseits zur Hypothesen-Generierung, andererseits vermitteln sie evidenzbasierte Hinweise, welche letztlich die klinische Diagnose stützen.

Zweiter Halbtag (3.5h): Anwendung, Diagnostik, Behandlung;

  • Michael Fischer: Fallbesprechung aus der Neuropsychiatrie. Aus der neuropsychiatrischen Praxis wird aufgezeigt, wie biologische Marker als hypothesenbildende Elemente im klinischen Alltag sinnvoll eingesetzt werden können. Dabei ist die klinische Orientierung stets im Auge zu behalten.
  • Roland Kägi: Fallbesprechung aus der pädiatrischen Praxis. Anhand von Beispielen soll aufgezeigt werden, wie die Verwendung von Biomarkern als Teil der klinischen Diagnostik sinnstiftend eingesetzt wird und daraus sehr genaue Hinweise zur medikamentösen Behandlung und Therapie entwickelt werden können. Wie bei jeder klinischen Diagnostik bedarf das Bewusstsein über die systemischen Zusammenhänge und die Möglichkeiten des Lebenssystems der besonderen Beachtung.
Organisation Gehirn- und Traumastiftung Graubünden/
Sponsoren: Medice, HBImed AG, Opopharma
Leitung Prof. Dr. med. D. Eich-Höchli, Leitende Ärztin BrainARC, Zürich,
Dr. med. R. Kägi; Kinderarzt; Leitung Rigidocs, Zürich
Dr. med. Michael Fischer, Neuropsychiater, Zürich
Dr. phil I A. Müller, CEO Gehirn- und Traumastiftung
DatenDo., 22.08.2019 / Do., 05.09.2019
PreisPro TN: sFR 200.– beide Nachmittage
Max. Teilnehmer30 (Nach Eingang)
Credits7
SpracheDeutsch
ZielgruppePsychiater, Neurologen, Neuropädiater, Kinderärzte, Psychotherapeuten, Psychologen
GrundlagenMüller, A. et al: ADHS – Neurodiagnostik in der Praxis, Springer, 2011
Kropotov, Juri: Neuromarkers in Psychiatry, Elsevier, 2016

Anmeldung

Nach Absenden der Anfrage werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen.



News

GTSG in Academia Raetica aufgenommen!

Stiftungsratssitzung Sitzung erstmals Sandra Locher Benguerel
Stiftungsratssitzung der GTSG vom 03.06.2019. Ein gelungener Einstand!

ADHD-Biomarker Paper publiziert
Paper der Gehirn- und Traumastiftung Graubünden wurde publiziert.

GTSG in der Südostschweiz
Andreas Müller erscheint in einem Artikel der Südostschweiz

Interpretation des Tech Reports
Kurs: Interpretation des Tech Reports

Report Erstellung
Registration für Kurs: Tech Report Erstellung

Das Arousal-Projekt ist gestartet!
Marionna Münger, Doktorandin der Universität Zürich, untersucht in Zusammenarbeit mit dem Forschungsteam der GTSG das Thema Arousal - ein Mass für innere (Un-)Ruhe.

Neurodiagnostik und ADS – Fachmaturitätsarbeit
Anica Stäubli hat ihre Fachmaturitätsarbeit mithilfe von Andreas Müller über Neurodiagnostik und ADS geschrieben.

„Das ist ein super Paper“ – Erste Rückmeldungen zum Paper
Diese Woche erscheint das neue Paper, erste Rückmeldungen sind bereits eingetroffen.

GTSG am ADHD Weltkongress in Lissabon